Rodelspaß Fane Alm

Vermutlich ist die Rodel so alt wie die Besiedelung der kalten, schneebedeckten Gebiete Nordeuropas. Bereits um 800 v. Chr. benutzten die Wikinger Schlitten und vom Schlittenfahren im heutigen Sinne hören wir erstmals am Ende des 17. Jahrhunderts, als schlesische Bergarbeiter mit kleinen Schlitten zur Arbeit fuhren.
Wo man aber im Pustertal abseits vom Trummel und inmitten herrlicher Naturlandschaften rodeln kann? Hier mein Lieblingsplatz: die Fane Alm bei Mühlbach.

Von Mühlbach zunächst bis zum Parkplatz im hintersten Valser Tal fahren, von wo aus es dann heißt zu Fuß weitermarschieren. Die Straße vom Talboden am Ende des Valser Tals bis hinauf zum Parkplatz der Fane Alm und auch die Forststraße weiter zum Almdorf selbst ist im Winter für den Verkehr gesperrt. Im unteren Bereich, ab dem letzten Parkplatz am Almboden, vorbei bei der Kurzkofelhütte, gibt es eine Rodelbahn, die einmal wöchentlich sogar fürs Nachtrodeln beleuchtet wird. Dort gibt es auch Rodeln zum Ausleihen. 

 Der obere Teil hingegen Richtung Fanealm wird offiziell nur zum Winterwandern genutzt. Dennoch sind auch hier viele Winterwanderer stets mit der Rodel unterwegs. Wer also weiter wandert, sollte auf entgegenkommende Rodler ein wenig Acht geben.

Ein Lieblingsplatzl von
Christina

Reviews are closed.