Die Ruine Leuchtenburg beim Kalterer See

Mein Lieblingsplatzl befindet sich im Südtiroler Süden in der Gemeinde Pfatten. Oberhalb des Kalterer Sees, auf einem Hügel, ragt die Ruine einer Höhenburg mit dem Namen Leuchtenburg in den Himmel. Es scheint so, als würde die sagenumwobene Burgruine über den Kalterer See wachen.

  Leuchtenburg Leuchtenburg 2

Die genaue Datierung der Erbauung der Leuchtenburg ist unsicher, doch es wird vermutet, dass die Burg zwischen 1200 und 1250 erbaut wurde. Mit Sicherheit wird davon ausgegangen, dass nach 1250 die Herren von Rottenburg die Besitzer der Leuchtenburg waren. Es wird auch angenommen, dass die Herren von Rottenburg die Erbauer der Leuchtenburg sind.
Leuchtenburg 3

Durch die besondere Lage und der markanten Schildmauer, war die Leuchtenburg stets vor Angriffen geschützt. Doch die Stelle, an der sich die Leuchtenburg befindet, gilt als nicht besonders sicher. Aus diesem Grund wird davon ausgegangen, dass der Bau der Leuchtenburg eine herrschaftliche Imponiergeste war. Die Kernburg selbst besteht aus der fast kreisrunden Schildmauer und einigen Wohnbauten im Inneren, welche heute nur noch ansatzweise erhalten sind, sowie einige Fresken aus dem 15. Jahrhundert. Seit dem Jahre 1960 ist die Leuchtenburg unbewohnt und dem Verfall ausgeliefert. Heute ist die Burgruine ein beliebtes Wanderziel für Familien und Touristen. Ein Grund dafür ist mit Sicherheit der atemberaubende Ausblick auf den Kalterer See, die Weinstraße und das Etschtal.

Leuchtenburg 4

Ein Lieblings-PLATZL von ... Renate

Reviews are closed.